Deutsche Meis­ter­schaft 2017 Tag 2

In Stuttgart wur­den am ver­gan­genen Woch­enende die Deutschen Meis­ter der Damen und Her­ren 2017 aus­ge­spielt. Nach einem erfol­gre­ichen ersten Tag mit je zwei Halb­fi­nal­spie­len auf Damen wie auf Her­ren­seite standen die Final­is­ten fest.

Zuvor fan­den jedoch die Spiele um den 3. Platz am Son­ntag­mor­gen statt. Bei den Frauen standen sich, wie im ver­gan­genen Jahr, die Mannschaften des HTHC Ham­burg und des KKHT Schwarz-​Weiss Köln gegenüber. Nach der ersten Hal­bzeit führten die Damen aus Ham­burg 9:4, es fol­gte jedoch eine hart umkämpfte zweite Hal­bzeit in der beide Mannschaften jew­eils vier Tore erzie­len kon­nten. Die Aufhol­jagd der Köl­ner­in­nen startete allerd­ings zu spät, sodass am Ende die Mannschaft aus Ham­burg mit 13:8 siegte und sich wie in den ver­gan­genen Jahren über die Bronzemedaille freuen durfte.

Auf Her­ren­seite hatte sich eben­falls die Mannschaft des HTHC Ham­burg für das kleine Finale qual­i­fiziert und traf dort auf die Her­ren vom Berliner HC. Bei steigen­den Tem­per­a­turen und schön­stem Son­nen­schein kon­nten sich auch hier die Ham­burger gegen ihre Konkur­renten durch­set­zen und gewan­nen mit 14:5 die Bronzemedaille der diesjähri­gen Meisterschaft.

Im Anschluss ergab sich zur Mit­tagszeit die erste Final­begeg­nung. Im Finale der Damen standen sich erneut die Mannschaften des DHC Han­nover und des HLC Rot-​Weiss München gegenüber. Aus Erfahrun­gen der ver­gan­genen Jahre erwarteten die Zuschauer eine span­nende Par­tie, bei der ein klarer Sieger nicht abzuse­hen war. Vor großem Pub­likum zeigten beide Mannschaften ein schnelles und span­nen­des Spiel, dass trotz Führungswech­sel und zeitweilig klarer Führung am Ende der reg­ulären Spielzeit bei einem Spiel­stand von 11:11 noch nicht entsch­ieden war. Es fol­gte die Ver­längerung von zwei 3-​Minuten-​Halbzeiten, die den Sieger ermit­teln sollte. In einem weit­er­hin hart umkämpften Spiel gelang Kapitänin Tessa Helf der entschei­dende Tre­f­fer kurz vor Ende der Ver­längerung. Die Münch­ner Damen gewan­nen damit den Titel der Deutschen Meis­ter­schaft und been­de­ten die fün­fjährige Siegesserie der Hannoveranerinnen.

Als let­ztes Spiel des Woch­enen­des stand das Her­ren­fi­nale zwis­chen dem HLC Rot-​Weiss München und dem KKHT Schwarz-​Weiss Köln an. Trotz kräftiger Unter­stützung der jew­eili­gen Damen­mannschaften sowie von Fre­un­den, Fam­i­lie und Fans wies das Spiel ständige Führungswech­sel, Aus­gle­ichs– und Anschlus­store auf, sodass keines der bei­den Teams mit mehr als zwei Toren Vor­sprung über­legen war. Nach zwei gespiel­ten Quar­ter stand es 3:3 und auch das dritte Quar­ter endete mit einem Unentsch­ieden, somit mussten sich beide Teams bis zum Ende fokussieren und die besten Chan­cen für die eigene Mannschaft her­ausspie­len. Im entschei­de­nen vierten Quar­ter kon­nten sich die Her­ren aus Köln let­z­tendlich durch­set­zen und gewann das Finale der Her­ren mit 7:6 zum ersten Mal in Vereinsgeschichte.

Der DLaxV bedankt sich bei allen Aus­richtern, Organ­isatoren, Schied­srichtern und allen Helfern und grat­uliert den teil­nehmenden Mannschaften zu ihren Leistungen.

Credit: Wörn Pressefoto - Sportfotos Tübingen, Reutlingen & StuttgartCredit: Wörn Pressefoto - Sportfotos Tübingen, Reutlingen & Stuttgart

Credit: Wörn Presse­foto — Sport­fo­tos Tübin­gen, Reut­lin­gen & Stuttgart